3.4.06

Spieltage sind anders: Filmmogul vs. 11 Freunde


Liebe Werksmannschaft, Unterzahlmanager, Heizdeckeneinforderer,

Orkanartiker Sturmlauf
Das Wetter an diesem Montag sagte sich: "Mach ich mal einen auf Weltuntergang. Es ist schließlich April!" Der Platz am Ende übersät von geknickten Schirmen, davon geflogenen Gartenstühlen und zerbröselten Fußballträumen.
Das alles in allem faire Spiel begann mit dem üblichen Kleinfeld-Hin-und-Her, wobei die 7Freunde besser ins Spiel kamen und sich mit ein paar schönen Aktionen als Mannschaft für einen Aufstiegsplatz präsentierten.
Nach einer rein verbalen Aktion ohne Körperkontakt in der 10. Minute wurde Mr. Newman (filmmogul) des Feldes verwiesen, weil er im Weggehen seinen Gegenspieler mit einem unschönen Schimpfwort aus der Homo-szene titulierte – das muß nicht sein (ich poche da auch auf eine Entschuldigung), stimmt, aber wenn wir jetzt schon wegen solcher wenig Ernst zu nehmenden Kleinigkeiten rote Karten bekommen (die gelbe hätte es auch getan), dann weiß ich nicht, ob die Bezeichnung "Freizeitsport" auf die Medienliga noch zutrifft.
Die Freunde kicherten sich ins Fäustchen, raunten sich lautstark zu, das das Punktekonto doch aufgebessert werden könnte und der beleidigte Spieler zupfte sich seinen rosa Tanga zurecht und kickte munter drauflos. Weiter gings mit einem mogulschen Sturmtief und einem kurzzeitigen Tor-Hoch.
Für die Elf mit der "11" auf dem Ärmel stand es am Ende der 1. Halbzeit 2:0.
Zur Halbzeit hatten die Mogule bereits sämtliche Abos gekündigt und stemmten sich zunächst gegen das drohende Debakel. Ein paar Chancen waren dabei, aber die reichten nicht, für den Anschlußtreffer.
Der Aufbau der 7Freunde ist zu loben, die bei jedem Angriff über die Flügel kamen und die Hintermannschaft mit einbezogen, schnelle Doppelpässe spielten. Grundlinienläufe und flache Bretter vors Tor sorgten für weitere 3 Treffer.
Eine Aktion bei der der Kapitän von Mogul im Strafraum zu Fall kam, muß noch erwähnt werden, sicher kein Elfmeter aber über die Pfeife soll man sich ja nicht streiten. Den Strafstoß für Mogul verwandelte David sicher, konnte aber an der kräftezehrenden Kaltfront und am Endstand von 5:1 nichts ändern.
Filmmogul nun nach einer glücklichen Hinrunde bei seinen Restmöglichkeiten angekommen, setzt sich in der Tabellenmitte fest. Die 11Freunde streben in Richtung Platz vier.
Euer Filmmogul
Christian (11)

--

Ältere Spielberichte der Extraklasse!
Filmmogul vs Cornelsen = 1:0 (Spielbericht hier!)
Filmmogul vs Jamba = 0:4 (Spielbericht hier!)
Filmmogul vs SAT1 = 2:1 (Spielbericht hier!)
Filmmogul vs Telekom = 0:4 (Spielbericht hier!)

Hier geht es zum Jahnsport-Stadion Cantianstr. PrenzelBerg.

Link

Links to this post:

Link erstellen

<< Home