4.6.06

Eissaison im "Caramello" und Nasenbärenalarm



Der Sommer kann warten, meine Lust auf Eis nicht.
Fündiggeworden im Caramello will ich gerade die Waffel dem Eismann aus der Hand picken, da klingelt das Telefon. Der Kinderladen ist dran, unschwer zu erkennen an dem markerschütternden Gebrüll meiner Tochter im Hintergrund: diese Tochter hat sich eine Perle in die Nase gesteckt, die man nicht mehr herausbekommen kann. Achja. Mit einem seufzenden Blick auf das Eis, Eile ich in mein Fahrzeug und brause dem Kinderladen entgegen. Durchhalten. Während ich mir ausmale, wie man in der Nase meiner Tochter mit endlos langen Zangen herumstochert und sie fixiert und niedergespritzt, schließlich wehrlos der Zange ergeben, tropft mein Eis zuerst auf meine Hose, dann auf den Sitz und schließlich auf´s Lenkrad und die Armatur. Ich stöhne, wische und komme schließlich am Kinderladen an. Meine Tochter wird von sieben Erzieherinnen am neuerlichen Losweinen gehindert, aber als sie mich erblickt, brechen die Dämme.
Im Krankenhaus sind wir die einzigen Wartenden und ich erhoffe mir eine kurze Wartezeit. Die Tochter scheint nach 10 Minuten schon wieder komplett hergestellt und hüpft auf den 30 Stühlen herum, meine Ermahnungen verklingen im Schichtwechsel der Krankenhausbelegschaft. Es sind 45 Minuten! Meine Tochter will nach Hause und hat den Grund unseres Aufenthaltes schon völlig vergessen. Sie läßt sich eine Untersuchung meinerseits gefallen und da sehe ich den Fremdkörper quasi zum Greifen nahe im Riechorgan funkeln, er hatte schließlich Zeit genug wieder herauszuwandern. Nach 90 Minuten will ich nur noch eine Zange, um die Sache selbst in die Hand zu nehmen, aber da kommt endlich der Aufruf, dass wir uns zum Arzt trollen sollen. Meiner Tocher fällt schlagartig ein, dass sie totkrank ist und droht in eine neue Heulwelle abzutauchen, aber ein strenger Blick und die vorwurfsvoll in den Schoß auf die Eisflecken zeigenden Hände machen klar: Ruhe jetzt. Nach 3 Sekunden ist die Sache erledigt. Während mein Nachwuchs anfängt den Krankenhausflur auf dem nach Hause weg unsicher zu machen, überlege ich die Anschaffung einer 20 Zentimeter Nasenzange für den Hausgebrauch und den neuerlichen Besuch des Eisladens: Caramello ich komme...
CARAMELLO: Tel. 030-50343105 Wühlischstr. 31, 10245 Berlin Friedrichshain



Zum: Caramello.

Link

Links to this post:

Link erstellen

<< Home